Ihre Ansprechpartner

Poerschke,Simona

Poerschke,Simona
 

Presse

14. 12. 2016

SOWITEC legt Widerspruch gegen Ablehnung des Windparks Hohfleck ein

Die SOWITEC projekt GmbH hat heute gegen die Ablehnung der Genehmigung des Windparks Hohfleck in Sonnenbühl durch das Landratsamt Reutlingen fristgerecht Widerspruch eingelegt.

Die juristische Überprüfung des Genehmigungsbescheids hat SOWITEC in der Ansicht bestärkt, dass dem Windpark die Genehmigung in unzulässiger Weise verwehrt worden ist. Über die bereits im Genehmigungsverfahren vorgebrachten Argumente hinaus spricht auch die aktuelle Rechtsprechung dafür, dass Schloss Lichtenstein eben nicht erheblich in seinem Denkmalwert durch den 3 km entfernten Windpark beeinträchtigt würde. Zwischen Windpark und Schloss wird es von den Hauptschauseiten keine Sichtbeziehung geben. Von weiteren Ansichtspunkten, wie dem Locherstein oder auch aus Holzelfingen, wird die Ansicht des Schlosses und seiner Umgebung aufgrund der großen Distanz des Windparks nicht empfindlich gestört.

Zudem wurde im Genehmigungsbescheid unterlassen, auf angemessene Weise dem Interesse der Öffentlichkeit an der Nutzung der Erneuerbaren Energien Rechnung zu tragen. Dieses Interesse ist nicht nur durch Entscheidungen auf allen politischen Ebenen, vom Sonnenbühler Gemeinderat über die Landes- und Bundesregierung bis hin zum Weltklimagipfel, verbürgt, sondern wird auch bekräftigt durch zahlreiche Zuschriften enttäuschter Bürger, die uns in den letzten Tagen erreicht haben. Wir sind zuversichtlich, dass das Landratsamt seine Entscheidung im Widerspruchsverfahren revidieren wird und der Windpark Hohfleck doch noch möglichst bald die  Alb mit nachhaltigem, günstigem und grünem Strom versorgen wird.

© 2017 SOWITEC group