Aktuelles

Zweiter SOWITEC Windpark in Uruguay steht kurz vor Inbetriebnahme

12. 01. 2017 – Der von SOWITEC Uruguay entwickelte, und sich derzeit im Bau befindliche Windpark Vientos de Pastorale S.A. (VIPSA), befindet sich nach...

SOWITEC legt Widerspruch gegen Ablehnung des Windparks Hohfleck ein

14. 12. 2016 – Die SOWITEC projekt GmbH hat heute gegen die Ablehnung der Genehmigung des Windparks Hohfleck in Sonnenbühl durch das Landratsamt...

Windpark Hohfleck - Genehmigungsverfahren entschieden

25. 11. 2016 – Am 21. November 2016 hat das Landratsamt Reutlingen den Antrag der Firma SOWITEC projekt GmbH auf immissionsschutzrechtliche Genehmigung...

SOWITEC Chile - PV project "Aurora del Huasco"

24. 08. 2016 – “After more than nine months of collaborative working, Vallenar's community representatives and SOWITEC Chile signed the first...

Zukunftsmärkte

Überzeugt von der Windkraft als Energiequelle der Zukunft hat sich das Team von SOWITEC international zum Ziel gesetzt, die Nutzung dieser nachhaltigen Energie auch in anderen Wachstumsmärkten der Welt zu etablieren. Mit einer Pipeline von insgesamt fast 50.000 MW Windkraftpotential an attraktivsten Standorten mit besten Windverhältnissen, niedrigem Konfliktpotential und gutem Netzzugang ist SOWITEC international einer der größten Projektentwickler in Lateinamerika und Russland.

Mit unseren lokalen Tochtergesellschaften in Argentinien, Brasilien, Chile, Mexiko, Peru Uruguay und Kolumbien sind wir in den wichtigsten südamerikanischen Märkten vertreten. Enormes wirtschaftliches Wachstum, verschärfte Stromknappheit durch mangelnde Kraftwerkskapazität und begrenzte Verfügbarkeit teurer, fossiler Rohstoffe kennzeichnen diese Märkte. Mit zusätzlich sehr guten Windverhältnissen an ausgewählten Standorten bilden diese Grundlagen das erfolgsversprechende Konzept der Firma.

Die Stärken von SOWITEC liegen in jahrelanger Erfahrung, technischem und unternehmerischem Verständnis, sowie einem starken Netzwerk der einzelnen Unternehmen in verschiedenen Ländern. Diese Eigenschaften bilden die Grundlage für den Erfolg bisheriger und zukünftiger Projekte.

Patagonien in Südargentinien gilt als windreichste Region der Welt, während Argentiniens Windverband Centro Regional de Energía Eólica (CREE) das Windpotential des Landes auf insgesamt 100.000 MW schätzt. Nachdem sich die Wirtschaft des Landes nach der Finanzkrise in 2001/2002 inzwischen wieder bis auf Vorkrisen-Niveau erholt hat, sind die Voraussetzungen für Investitionen im Land wieder gegeben. Seit 2007 ist SOWITEC Argentina aktiv in dem Markt.

Experten gehen von einem Windpotential von 143.000 MW im Land aus, nur für Standorte mit Windgeschwindigkeiten von über 7 m/s auf 60 m Nabenhöhe. Durch die Ausschreibungen für erneuerbare Energien innerhalb der  letzten Jahre gilt Brasilien als der Vorreiter unter den lateinamerikanischen Ländern und kann heute Windenergie-Projekte mit einer installierten Leistung von über 1.000 MW vorweisen, Tendenz stark steigend. SOWITEC do Brasil ist bereits seit 2003 vor Ort tätig und hat in Salvador inzwischen eines der größten lokalen SOWITEC Teams aufgebaut.

Mit großen Vorkommen an Bodenschätze ist Chile eine der führenden Wirtschaftsnationen Südamerikas und baut Produktionskapazitäten vor allem in der Minenindustrie weiter aus. Nach wiederholten Energiekrisen seit Ende der 90er Jahre hat Chiles Regierung inzwischen auch Rahmenbedingungen für Windkraft geschaffen. Mit einem Ziel von 20% MW installierter Leistung aus erneuerbaren Energien im Land bis 2020 sind die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Projektentwicklung gegeben. SOWITEC Chile bearbeitet den Markt von seinem Büro in Viña del Mar aus.

Das Windenergiepotential in Kolumbien gilt als eines der besten in Südamerika, theoretisch könnten in den nächsten Jahren und Jahrzehnten mehrere Gigawatt an Windleistung installiert werden. Bisher sind im Land nur wenige Windkraftanlagen in Betrieb, der Energiesektor wird von großer Wasserkraft und thermischen Kraftwerken dominiert. Trotz Kolumbiens umfangreicher natürlicher Gas- und Kohlevorkommen ist das Interesse an alternativen Energiequellen groß. Der steigende Energiebedarf des Landes und ein wachsender Klimaschutzgedanke machen den Markt für erneuerbare Energien sehr attraktiv.
Es wird erwartet, daß Kolumbien in den nächsten Jahren gesetzliche Rahmenbedingungen zur Förderung erneuerbarer Energieformen bestimmt. Da schon jetzt ausländische Investitionen im Land steuerbegünstigt sind und die Wirtschaft in den vergangenen Jahren ein starkes und stetiges Wachstum verzeichnen konnte, bietet der Markt für SOWITEC hervorragende Chancen in der Projektplanung.
Die Tochter SOWITEC Energías Renovables de Colombia S.A.S. wurde Anfang 2013 gegründet. Das kolumbianische Team hat bereits begonnen, von seinem Büro in Bogota aus Windenergie- und Solarprojekte zu entwickeln; vorerst mit Fokus auf die nördlichen Regionen des Landes.

Kasachstan liegt in Zentralasien und umfasst eine Fläche von 2.724.900 km². Es ist das neuntgrößte Land der Welt, das zweitgrößte Land in der GUS und grenzt an China, Kirgisistan, Turkmenistan, Usbekistan und die Russischen Föderation. Die Bevölkerung von Kasachstan umfasst 17 ​​Millionen Einwohner ( 01.01.2013 ) mit einer Dichte von 5,7 Personen pro km wobei die  Hauptstadt Astana (seit Dezember 1997) eine ungefähre Bevölkerung von 900.000 Menschen hat.

Verwaltungs-und Gebietsstruktur: Kasachstan hat 14 Verwaltungsregionen, 84 Großstädte, 159 Bezirke, 241 Kleinstädte und 2.042 Auls (Dörfer). Kasachisch und Russisch sind die offiziellen Sprachen. Die Währung ist der Tenge, (100 Tyins), 1 Euro entspricht circa 200 KZT.

SOWITEC Kazakhstan LLP wurde im Juni 2013 in der Hauptstadt des Landes, in Astana registriert und kümmert sich um die Entwicklung von Windparks und Solarenergieprojekten in Kasachstan.

Wind. Kasachstan ist besonders reich an Windressourcen. Über 50 % des Landes hat durchschnittliche Windgeschwindigkeiten von über 5.4 m / s in einer Höhe von 30 m. Schätzungen gehen von einem Windpotenzial in Kasachstan von über 1.820 Milliarden KW / h pro Jahr aus.

Solar. Die durchschnittliche Sonneneinstrahlungsdauer beträgt etwa 2.200 - 3.000 h / ​​Jahr mit einer durchschnittlichen Einstrahlung von 1.300 - 1.800 kW / ㎥ / yr.

SOWITEC erobert mit Kenia nicht nur einen neuen Markt, sondern stellt sich den Herausforderungen eines ganz neuen Kontinents. Mit einem Team von lokalen Fachkräften, das vom internationalen Know-How des Projektentwicklers unterstützt wird, startet die Entwicklung von Wind- und Solarparks in Kenia Anfang 2016. Der Markt ist sehr vielversprechend: Kenia strebt bis 2030 rund 10% der Gesamtkapazität des Landes an erneuerbaren Energieprojekten an; insgesamt sollen in den nächsten drei Jahren bis zu 5.000 MW Leistung unterschiedlicher Energieformen an das nationale Stromnetz angeschlossen werden.

Mit der Energie-Reform im November 2008 wurden in Mexiko zwei neue Gesetze zur verstärkten Nutzung von erneuerbaren Energien und Steigerung der Energieeffizienz verabschiedet. Die von dem mexikanischen Energieministerium (Secretaría de Energía, SENER) veröffentlichten Ziele für die Nutzung von sauberen Energien sehen vor, dass bis 2024 35% der Elektrizität aus solchen Quellen kommen sollen. Seit 2008 ist SOWITEC Mexico im Land tätig.

Perus erneutes Wirtschaftswachstum nach 2009 und der Ausbau der Elektrizitätsversorgung auch in ländlichen Gebieten fordern die Neuinstallation von Kraftwerkskapazitäten. Mit der Verabschiedung des Gesetzes zur "Förderung der Investitionen zur Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien" (Gesetz Nr. 1002, in 2008) und der ersten Ausschreibung für erneuerbare Energien wurden die ersten Rahmenbedingungen für die Entwicklung der Windkraft im Land definiert. SOWITEC Peru nutzt diese Rahmenbedingungen für die Projektentwicklung im Land.

Obwohl die erneuerbaren Energien in Russland bisher eher unbedeutend sind (< 1%), soll der Anteil bis 2020 laut Regierungsbeschluss auf 4,5% ansteigen, wobei bisher kaum gesetzliche Rahmenbedingungen definiert wurden. Dabei liegt das wirtschaftliche Potential für Windenergie liegt laut den Angaben der RAWI (Russian Agency of Wind Industry) bei 10% der gesamten Stromproduktion und somit hat sich SOWITEC entschieden, 2009 in den Markt einzusteigen und entwickelt seitdem mit der Tochtergesellschaft SOWITEC Russia OOO Windparks im Land.

Als neuer interessanter Markt eröffnet sich 2013 Saudi Arabien der Firma. Mit einem Viertel der weltweit nachgewiesenen Ölreserven und als derzeit größter Produzent von Öl scheint Saudi Arabien mäßiges Potential zu bieten, jedoch fordern die schnell wachsende Nachfrage nach Energie im häuslichen Bereich sowie eine stark zunehmende Industrialisierung den weiteren Ausbau von Kraftwerken. Bis 2032 sollen mehr als 50 GW neue Kraftwerkskapazität in Form erneuerbarer Energien installiert werden.

Angeführt von KAcare, dem King Abdullah City for Atomic and Renewable Energy, werden die ersten Verträge nun voraussichtlich im Jahr 2015 vergeben werden im Hinblick auf die Schaffung von mehr als 7 GW an neuen Kapazitäten. Dies macht Saudi Arabien zweifellos zu einem der vielversprechendste Markt für erneuerbare Energien in den nächsten 20 Jahren.

Die Solarenergie trägt die stärksten Erwartungen, aber auch für die Nutzung von Windenergie bieten sich einzigartige Möglichkeiten viele wichtige Akteure in der Windenergie haben bereits ein Auge auf den Markt Saudi Arabien geworfen.

Mit einem Büro in Riad wird derzeit die lokale Tochtergesellschaft SoWiTec Saudi Arabia LLC gegründet mit dem Ziel, der führende Entwickler von erneuerbaren Energieprojekten im Land zu werden. SOWITEC ist bereits in Gesprächen mit allen relevanten Stellen um einen frühen, risikolosen Markteintritt zu gewährleisten.

Trotz des hohen Potentials gibt es eine Handvoll Probleme zu überwinden. Neben den rechtlichen Rahmenbedingungen für die Unterstützung erneuerbarer Energien und die Einschätzung vorhandener Ressourcen bleibt der „local content“ die Verpflichtung Nummer 1 im Land. SOWITEC begegnet diesen Herausforderungen zuversichtlich und ist gut vorbereitet, die Chancen im Land in vollem Umfang zu nutzen.

Neben dem Wind- und Solarenergiesektor wird SOWITEC weitere potentielle Geschäftsfelder untersuchen und sich unter anderem mit Meerwasserentsalzung beschäftigen. Die Wasserknappheit in Saudi-Arabien macht das Land zu einem der größten Verbraucher von entsalztem Meerwasser, so bieten die benötigten Energiemengen für die Erzeugung von Trinkwasser SOWITEC einen weiteren Abnehmermarkt.

SOWITEC ist zuversichtlich, in naher Zukunft nicht nur den Saudi Arabischen Markt erfolgreich zu bearbeiten, sondern schließt auch eine weitere strategische Expansion in weitere afrikanische und asiatische Märkte nicht aus.

Seit Mitte der neunziger Jahre hat das südostasiatische Land verschiedene Verordnungen und Programme beschlossen, die die Energiesicherheit durch den Einsatz von alternativen Energiequellen erhöhen sollen. Der erste Ansatz der Regierung für die finanzielle Unterstützung zur Förderung neuer und erneuerbarer Energietechnologien wurde mit dem Energy Conservation Program (ENCON) bereits im Jahr 1992 ins Leben gerufen.

Inzwischen hat Thailand einen konkreten Entwicklungsplan für erneuerbare Energien verabschiedet mit dem Ziel, den Anteil der Erneuerbaren bis zum Jahr 2022 auf 20,3% des gesamten Energiemixes zu erweitern sowie eine Einspeisungsprämie für Solar-, Wind- und andere grüne Energieprojekte definiert.

Das Land verfügt heute über eine installierte Windleistung von rund 200 MW und konnte durch die Einführung einer Einspeisevergütung für Solarenergieprojekte im Jahr 2014 die Solarleistung auf 1,3 GW steigern.

Uruguays Regierung setzt klare Ziele zum Ausbau von erneuerbaren Energien und schafft somit die nötigen Rahmenbedingungen für eine zügige Entwicklung. Bis 2015 sollen 500 MW erneuerbare Energien ans Netz gehen, die Ausschreibungen für Windenergie in 2011 und 2012 legen hierfür die Grundlage. So konnte sich SOWITEC Uruguay die Chance auf zwei Stromabnahmeverträge mit dem staatlichen Energieversorger sichern.

© 2017 SOWITEC group